Malta – Die schönsten Ausflugsziele der Insel

Malta gehört wohl zu den schönsten und interessantesten Inseln im Mittelmeer. Ein Urlaub hierher sollte bei jedem einmal auf der ToDo-Liste stehen. Damit ihr bei eurer Reise auch alle besonderen Orte auf dem Plan stehen, haben wir hier einmal die schönsten und beliebtesten Ausflugsziele zusammengefasst.

Valletta – Hauptstadt von Malta

Maltas Hauptstadt Valletta wurde von Johanniterorden auf einer Halbinsel bereits im 16. Jahrhundert gegründet. Eine komplett ummauerte Stadt, die in ihrer Mitte die St. John’s Co-Cathedral als Wahrzeichen beherbergt und mit vielen Kirchen, Palästen und prachtvollen Museen aufwartet.

In der aufwendig gestalteten Innenraum der St. John’s Co-Cathedra befindet sich Caravaggios Meisterwerk “Die Enthauptung Johannes des Täufers”. Nicht nur dieses zieht eine Vielzahl von Touristen an.
Malta Valette Hafen
Das kleine Städtchen Vittoriosa bietet einen tollen Blick auf die restaurierte Hafenpromenade des Grand Harbour und dazu auf die terrassenförmige Landschaft des Barrakka Gardens. Bei der Besichtigung von interessanten Orten sollte ein Abstecher in den Großmeisterpalast nicht ausgelassen werden. Bereits im 16. Jahrhundert erbaut dient er heute immer noch dem Staatspräsidenten von Malta als Amtssitz. Solange dort nicht grade das Parlament tagt, ist er auch für Besichtigungen offen.
Auch für Geschichte und Kultur gibt es Vielzahl an Museen. Im Auberge de Provence befindet sich das Nationalmuseum von Malta, im Rokokopalast werden Werke von maltesischen, italienischen und modernen anderen europäischen Künstlern ausgestellt. Zudem sollte man sich das Freilichttheater Pjazza Teatru Rjal nicht entgehen lassen.

Gozo

Entgegen der Meinung ist Malta nicht nur eine einzige Insel im Mittelmeer. Vielmehr ist Malta eine Inselgruppe mit 21 Inseln des Archipels. Seit jeher wurde die Inseln von Europäern und anderen Anrainern des Mittelmeers bevölkert. Unter anderem haben hier in den letzten 1000 Jahren Menschen wie Phönizier, Araber,Römer, Sizilianer, Franzosen und Briten gelebt und die Kultur des Landes beeinflusst und nachhaltig geprägt.
Gozo ist eine dieser Inseln und besonders bekannt für die interessanten Wanderwege und Tauchplätze sowie die Ruinen des neolithischen Ġgantija-Tempels. Der Ġgantija-Tempel ist eine bereits um 1500 vor Christus erbaute Zitadelle und liegt etwas oberhalb der Stadt Gozo. Auch hier finden sich eine Vielzahl an verschiedenen Museen und eine barocke Kirche aus dem 17. Jahrhundert.

Malta Gozo

Natürlich ist auf für Badegäste genug Platz an den Küsten Maltas. Orte wie Marsalforn und Xlendi sind beliebt, ebenso wie der im Norden der Insel gelegene Ramla Bay.
Wenn das Sonnen am Strand nicht genügt dann bietet das Wasser auch für Taucher und Schnorchler tolle Erlebnisse. Das Felsentor aus Kalkstein am Dwejra Bay hat wohl jeder schon einmal zumindest auf einem Bild gesehen. Aber auch das Blue Hole, ein Salzwassersee oder das Azure Window ist ein beliebtes Ziel.

Sliema

Sliema liegt an der Ostküste Maltas. Das Fort Tigné und eine lange Uferpromenade die zu schönen Abendspaziergängen einlädt. Und für eine tolle Fotokulisse für die Lieben zuhause eignet sich hervorragend das Fort Tigné, eine polygonale Festung aus dem 18. Jahrhundert.
Auf der kleinen Insel haben auch die Ritter des Malteserordens ihre Spuren hinterlassen. So findet man auf Manoel ebenso das gleichnamige Fort Manoel, ebenso wie das Lazaretto, ein ehemaliges Krankenhaus aus dem 17. Jahrhundert.
Malta Sliema

San Ġiljan

San Giljan ist besonders bekannt für seinen felsigen Küstenabschnitt. Hier findet man Strände wie Balluta Bay und das in toller Umgebung mit einer Promenade mit vielen kleinen Restaurants, die zum spazieren einlädt. Ebenso wie das Abendessen zu geniessen und dabei den Sonnenuntergang zu verfolgen.
Für die Nachteulen werden die Straßen von Paceville genau das Richtige sein. Hier gibt es Bars und Nachclubs in Vielzahl und man kann auch im Urlaub die Nacht zum Tag machen.
Etwas traditioneller geht es hingegen in der Spinola Bay zu. Fischerboote und den Spinola Palace. Der Spinola Palace ist ein barockes Herrenhaus, in das eine Uhr in die Fassade geschnitzt wurde. Eine tolle Kulisse für einen Kaffee am Nachmittag.
Wer es etwas exklusiver möchte der sollte den Portomaso Bay aufsuchen. Hier kann man gleich mit der eigenen Jacht ankern und in den luxuriösen Boutiquen an der Promenade schlendern.
Malta San Giljan

Marsaxlokk

Das Dorf mit dem auf den ersten Blick unaussprechlichen Namen Marsaxlokk, ist eine kleine Fischergemeinde auf Malta. Hier reihen sich bunt bemalte kleine Fischboote nebeneinander an der Promenade. Ein wirklich tolles Bild vor dem türkisen Wasser und den alten Sandfarbenen Gebäuden.
Der Name des Ortes setzt sich aus dem maltesischen Wort Xlokk “Südwind” und dem arabischen Wort Marsa “Hafen” zusammen. Marsaxlokk liegt genau zwischen der Landzunge Delimara Point und dem Benghisa Point. Die vielen Fischerboote sind natürlich nicht nur Zierrat, sondern beliefern auch den täglich stattfindenden Markt.
Malta Marsaxlokk

Rabat & Mdina

Rabat liegt direkt neben der ehemaligen Hauptstadt Maltas, Mdina. Mdina ist heute eine komplett autofreie Stadt, nicht zuletzt um die prachtvollen Gebäude hier so gut es geht zu schützen. Umgeben von einer Stadtmauer findet man hier sehr viele Museen, Kirchen und kleine Schlösser aus vergangen Zeiten. Ein wirklich malerischer Ort, der nicht selten auch Kulisse für berühmte Hollywood Produktionen ist. Für Film und Serienfans ein Muss und wer James Bond Filme und auch Game of Thrones verfolgt der wird sich hier sehr vertraut vorkommen.
Rabat ist ein Dorf ebenso wie Baħrija, die eine sehr lange Geschichte haben. Schon seit über 2000 Jahren ist der Teil der Insel bevölkert und hat in der ganzen Zeit nichts von seiner Schönheit verloren.
Malta Rabat
Noch viel ausführlichere Informationen findet man auf der Seite der offiziellen Touristen Information von Malta: HIER KLICKEN. Wenn ihr eine Reise nach Malta plant dann ist es sinnvoll sich auch hier zu informieren. Die passenden Angebote, um nach Malta zu reisen, bekommt ihr natürlich bei uns.